Mike's FotoPage

By: Mike Cohen

[Recommend this Fotopage] | [Share this Fotopage]
View complete fotopage

Tuesday, 12-Oct-2010 15:10 Email | Share | Bookmark

Kein Traum: Pizza online bestellen ist Realität

„Ich verhungere. Ich merke schon wie ich immer schwächer werde. Mein Körper wird kalt, nur noch die wichtigsten Organe werden versorgt. Die Bewegungen werden langsamer und das Knurren meines Magens lauter. Sie mich an, ich bin nur noch Haut und Knochen. Jetzt würde ich sogar Sushi essen.“, stöhnte Katja während sie auf dem Sofa lag. „Denkst du nicht, dass du etwas übertreibst? Zumal wir heute Morgen reichlich gefrühstückt haben.“ „Das ist doch schon zwölf Stunden her!“ „Ja das Frühstück. Was ist mit dem Baguette und den sage und schreibe fünf Schokoriegeln vom Nachmittag? Ich frag mich, wie du so viel essen kannst ohne zuzunehmen.“ „Ich bin eben ein Wunder und besonders.“ „Ja besonders nervig, wenn du Hunger hast. Lass mich das hier nur zu Ende schreiben, dann machen wir was zu essen.“ „Das dauert doch noch ewig, bis du fertig bist. Außerdem haben wir gar nichts mehr hier. Ich hab schon geguckt. Du hast sogar meine Lieblingskekse aufgegessen.“, meinte Kerstin vorwurfsvoll zu ihrem Freund. Dieser schaute vom Laptop auf und sagte: „Nein, hab ich nicht. Hast du schon vergessen? Die hast du vorgestern Nacht aufgegessen, als du meintest du könntest vor Hunger nicht schlafen.“ Stimmt, daran hatte sie nicht mehr gedacht. Sie hoffte, dass die ganzen Kalorien sich nicht irgendwann rächten, aber bisher konnte sie so viel essen, wie sie wollte, ohne ein Kilogramm zuzunehmen. Das hatte sie von ihrer Mutter. Diese war auch immer schlank gewesen. Wenn Katja mit Freunden essen ging, staunten diese wie viel sie bestellte. Katja aß auch grundsätzlich das auf, was andere nicht mehr schafften. Sie war der Meinung, dass alles andere Verschwendung wäre. Nun drehte sie sich auf der Couch von einer Seite auf die andere und hoffte, dass ihr Freund bald fertig wurde, damit sie endlich beim Pizza Service bestellen konnten. Als er endlich den Laptop ausschaltete, hatte sie das Telefon schon griffbereit. Allerdings hatten Sie keinen Werbeflyer vom Lieferdienst da. Den hatten sie wohl aus Versehen weggeschmissen, doch bevor Katja ausflippen konnte, bestellte ihr Freund Pizza online. So wurde der Laptop, den Katja vor einigen Minuten noch verflucht hatte, zur Retter in der Not. Katja hatte gar nicht geahnt, dass man Pizza online bestellen konnte. Ihr Freund tat so, als hätte er das schon immer gewusst. Dabei hatte er nur aus Verzweiflung das Internet um Rat befragt und war durch puren Zufall auf die Seite gekommen, wo man Essen online bestellen konnte.


View complete fotopage


© Pidgin Technologies Ltd. 2016

ns4008464.ip-198-27-69.net